Diese Seite versucht Fragen zu beantworten, die wir oft im persönlichen Gespräch hören. Wenn Sie mehr Informationen benötigen oder eine zusätzliche Frage stellen möchten, kontaktieren Sie bitte einen unserer lokalen Betriebsleiter, Ihren lokalen Bestatter oder senden Sie uns eine Email. Bitte stimmen Sie auch für die Frage, die Ihnen am wichtigsten erscheint.

Wie wird sichergestellt, dass die Asche nicht vermischt wird?
  Der Kremationsofen ist so konstruiert, dass immer nur ein Sarg gleichzeitig eingefahren werden kann. Daher wird jede Kremation 100% separat durchgeführt und es kommt zu keiner Vermischung der Asche.

Wird der Sarg auch wirklich mit eingeäschert?
  Ja, natürlich.

Ist die Feuerbestattung günstiger als die Erdbestattung?
  Prinzipiell, ja. Die Kosten für ein neues Erd-Grab sind wesentlich höher als die Kosten einer Kremation. Ein Urnengrab benötigt wesentlich weniger Fläche als eine Sarggrabstelle und ist somit wesentlich günstiger.

Ist die Feuerbestattung nachhaltig und umwelt-freundlich?
  Ja. Alle unsere Krematorien sind mit einer Nachbrennkammer und moderner Filtertechnik ausgestattet. Die Filter verhindern das Freiwerden von schadstoffhaltigen Emissionen und unterschreiten dabei die – in Deutschland sehr strengen – gesetzlichen Anforderungen um ein Vielfaches. Viele Emissionswerte werden durch kontinuierliche Live-Messungen direkt überwacht. Außerdem gibt es regelmäßig zusätzliche Messungen durch unabhängige Institutionen wie zum Beispiel das regionale Umweltamt.

Kann ich das Krematorium besichtigen, um mir einen eigenen Eindruck zu verschaffen?
  Ja natürlich, Sie sind herzlich willkommen uns zu besuchen. Bitte vereinbaren Sie einfach einen Tag vorher einen Termin mit dem zuständigen Betriebsleiter. Im Allgemeinen wird unsere Belegschaft Ihnen auch ohne vorherige Terminabstimmung einen Einblick gewähren, wenn sich dies nicht mit Trauerfeierlichkeiten oder anderen Verbindlichkeiten überschneidet. Sie können den jeweiligen Ansprechpartner auf den individuellen Webseiten unserer Krematorien finden (siehe Standorte).

Was passiert im Krematorium?
  Der Sarg wird typischerweise durch den Bestatter angeliefert. Bei einigen Bestattern holen wir die Särge auch ab. Manchmal wünschen die Angehörigen eine Abschiednahme im Krematorium. Dann kann es vorkommen, dass Sie den Sarg selbst in die Trauerhalle tragen. Der Sarg wird an einer zentralen Stelle – meist erhöht und von Blumen und Kerzen umgeben – aufgestellt und die Angehörigen nehmen auf Ihren Stühlen Platz. Dann beginnt die Trauerfeier.

Was passiert mit dem Sarg nachdem die Angehörigen das Krematorium verlassen haben?
  Der Sarg wird in den Kühlbereich des Krematoriums transportiert bis die Kremation stattfindet. Der Name des Verstorbenen wird mehrmals mit den für die Kremation erforderlichen Unterlagen abgeglichen. Dazu wird ein Namensschild auf dem Sarg angebracht. Außerdem wird jedem Sarg vor der Kremation ein feuerfester Schamott-Stein mit einer eindeutigen Identifikationsnummer beigelegt. Dieser Nummernstein verbrennt nicht und kann auch nach der Kremation die Asche eindeutig dem Verstorbenen zuordnen.

Was passiert dann mit der Asche?
  Das Krematorium oder der Bestatter bewahren die Asche erstmal auf, bis die Familie entschieden hat wie mit der Asche weiter verfahren werden soll.

In welchen Religionen ist die Feuerbestattung erlaubt?
  Die Feuerbestattung wird durch die meisten christlichen Kirchen, einschließlich der römisch-katholischen Kirche, erlaubt. Außerdem ist die Kremation von den Sikhs, Hinduisten, Buddhisten, Parsen und vielen anderen Religionen akzeptiert.

Gibt es auch Religionen, welche die Feuerbestattung verbieten?
  Ja. Die Feuerbestattung ist für orthodoxe Christen, orthodoxe Juden und Muslime verboten.

Gibt es spezielle Anforderungen bevor die Kremation durchgeführt werden kann?
  Ja. Der Bestatter sollte sicherstellen, dass alle verfügbaren Unterlagen vorliegen. Außerdem sollten Herzschrittmacher vorher entfernt werden.

Muss auch Schmuck entfernt werden?
  Es ist nicht nötig Schmuck zu entfernen. Allerdings sei darauf hingewiesen, dass die Schmuckstücke nach der Kremation nicht mehr verwertbar und von der Asche zu trennen sind. Einige Materialien wie z.B. Glas, größere Metalle die nicht mit dem Körper verbunden sind, elektronische Geräte, Batterien sowie größere Mengen an Plastik, sollten dem Sarg nicht beigegeben werden. Dies ist einerseits schlecht für den Kremationsprozess und führt anderseits zu unnötigen Emissionen.

Kann ich zwischen religiösen und nicht-religiösen Zeremonien wählen?
  Ja, selbstverständlich.

Was kann ich mit der Asche des Verstorbenen tun?
  Die Asche kann in einem Familiengrab, Kolumbarium oder Urnengrab beigesetzt werden. Außerdem kann die Asche an dafür vorgesehenen Stellen auf dem Friedhof verstreut werden. Auch eine Seebestattung, d.h. die Übergabe der Asche auf hoher See, ist möglich.

Kann ich mich für eine Trauerfeier im Krematorium entscheiden?
  Das ist von Krematorium zu Krematorium unterschiedlich. Bitte schauen Sie auf die Seite des von Ihnen gewünschten Krematoriums.

Kann die Asche in eine andere Region oder in ein anderes Land verschickt werden?
  Ja, das können wir für Sie arrangieren – völlig unproblematisch. Sie können auch Ihren Bestatter um Hilfe bitten.

Unterliegt die Kremation praktischen Verfahrensregeln?
  Ja. Außerdem sind die meisten unserer Krematorien Mitglied der RAL Gütegemeinschaft für Krematorien und Mitglied in der Vereinigung “Die Feuerbestattungen”. Mitglieder in den eben genannten Institutionen stellen an sich selbst höhere Qualitätsanforderungen als es das Gesetz verlangt. Die unabhängige RAL Gütegemeinschaft vergibt ihre Zertifizierung nur wenigen Krematorien und diese werden regelmäßig auf diverse Kriterien hin überprüft.

Ich möchte gerne kremiert werden. Woran sollte ich rechtzeitig denken?
  Wir ermutigen Sie Ihren Bestatter des Vertrauens rechtzeitig aufzusuchen. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, dass auch wirklich alle Ihre Wünsche – auch nach Ihrem Tod – umgesetzt werden. Informieren Sie außerdem Ihre nächsten Angehörigen. Idealerweise hinterlassen Sie eine handschriftliche Verfügung, dass Sie eine Feuerbestattung wünschen. Vorsicht: Schreiben Sie es nicht nur in Ihr Testament, denn dieses wird manchmal erst eröffnet, nachdem die Bestattung bereits erfolgt ist.

Haben Sie eine Frage die nicht gestellt oder nur unzureichend beantwortet ist? Bitte lassen Sie uns Ihre Frage oder Ergänzung wissen. Klicken Sie hier!